Kirche daheim

Eines vorweg: Neue Situationen erfordern neue Formen

Liebe Corvinus-Gemeinde,

"Kirche ist da. Nur anders." Unter diesem Motto ist in unserer Landeskirche eine Ideenbörse eingerichtet worden. Gesammelt werden Ideen, wie wir in dieser Zeit, die wegen der Corona-Pandemie von allerlei Einschränkungen bestimmt ist, dennoch kirchliche Angebote machen können.
Wenn wir uns nicht in den Gottesdiensten, zu Andachten, Chorproben, Gesprächskreisen oder anderen Gemeindeveranstaltungen treffen können, brauchen wir Formen und Angebote, die jeder/jede für sich daheim nutzen kann, um seinem/ihrem Glauben Nahrung zu geben. In dieser Rubrik wollen wir Sie/Euch nach und nach an solchen Angeboten teilhaben lassen, damit auch Sie/Ihr ein wenig geistliches Leben und Spiritualität zu Hause gestalten könnt. Wir wissen nicht, wie lange die Zeit der Isolation und der starken Einschnitte in unserem Alltag anhalten wird. Wir wissen uns aber dennoch als Gemeinde Jesu Christi miteinander verbunden - im Glauben und in der Hoffnung, dass Gott auch in dieser Zeit der Ungewissheit und Gefährdung bei uns ist.

Schreiben Sie/Schreibt mir gern von Ihren/Euren Erfahrungen. Teilen Sie/Teilt mir auch gern Ihre/Eure Wünsche, Anregungen und Ideen mit, die Euch helfen, diese Zeit irgendwie gut zu überstehen unter Jens.Gillner@evlka.de.

Herzlichst Ihr/Euer
Pastor Jens Gillner   

Neu im Programm: Unsere Telefonandachten

Seele und Geist auftanken mit unserem neuen Andachtsformat - und zwar per Telefon!
Unter der Nummer 05551-4064264 gibt es ab sofort im wöchentlichen Wechsel eine kurze Telefonandacht von einem Pastor oder einer Pastorin aus unserem Kirchenkreis.
Die Nummer ist rund um die Uhr freigeschaltet, so dass Sie sich zu jeder Tages- und Nachtzeit ganz bequem am Hörer ein paar gute Gedanken zu Texten der Bibel mitteilen lassen können.

Also, einfach mal ausprobieren, anrufen und reinhören :-)! 

Herzlichst, Ihr Jens Gillner



Bahnfrei für das Leben - Von Jens Gillner - Gelesen und intoniert von Christian Hetterich


Ist da jemand? Von Jens Gillner - Gelesen und intoniert von Christian Hetterich





Gemeinsames Vaterunser täglich um 18 Uhr

Wir laden ab sofort ein, wenn unsere Glocken täglich um 18 Uhr läuten, von zu Hause aus ein Vaterunser mitzubeten und folgenden Segen für sich zu sprechen:

Guter Gott,
segne mich und segne alle, mit denen ich in Liebe und Freundschaft verbunden bin.  
Lass Deinen heiligen Engel bei mir/bei uns wohnen, dass er mich/uns im Frieden bewahrt.
Segne den Abend und die Nacht, damit ich/wir zur Ruhe kommen kann/können. Und segne den morgigen Tag. Amen.